Datenschutzerklärung

Kurze, verständliche Version

Die DSGVO verlangt in Art. 12, die Betroffenen in „verständlicher und … einfacher Sprache“ über ihre Rechte aufzuklären. Diese Informationen finden Sie hier. Für Juristen gibt es die ergänzenden Informationen nochmals in einer Formulierung, die den formalen Anforderungen genügt, weiter unten.

Diese Website

Wir erfassen keine personenbezogenen Daten im Rahmen dieser Internetseiten. Die Logdateien beim Hosting-Unternehmen enthalten keine IP-Adressen oder sonstige personenbezogenen Daten. Wir verwenden auch keine Cookies.

Des Weiteren Übermitteln wir keine personenbezogenen Daten an Dritte (außer den Web-Hoster).

Einbindung von Inhalten Dritter: Wir verwenden keine Inhalte von Dritten, an die Daten abfließen könnten. (Google, Facebook, Jameda oder ähnliche Datenkraken…)

Praxis

Im Rahmen des Praxisbetriebs speichern, verarbeiten und übertragen wir eine Vielzahl von personenbezogenen Daten. Das betrifft:

Patienten und Erziehungsberechtigte

Wir speichern Ihre Adress- und Kontaktdaten, um im Rahmen Ihrer Behandlung und der Abrechnung in Kontakt mit Ihnen zu treten. Zum Beispiel verschicken wir Rechnungen an Ihre Adresse.

Wir speichern alle evtl. behandlungsrelevanten Daten in einer Patientenakte. Diese Daten verarbeiten wir im Rahmen Ihrer Behandlung. Wir übertragen diese Daten entsprechend den gesetzlichen Vorgaben an Ihre Krankenkasse, die Kassenzahnärztliche Vereinigung und auf Ihren Wunsch an andere Ärzte, die an der Behandlung beteiligt sind.

Wir speichern und verarbeiten im Rahmen der Abrechnung unserer Leistungen Daten. Wir übertragen diese Daten wie gesetzlich vorgeschrieben, an die Kassenzahnärztliche Vereinigung. In seltenen Ausnahmefällen, nämlich wenn Sie konsequent nicht bezahlen, übertragen wir die Rechnungsdaten an den Gerichtsvollzieher oder unseren Anwalt und das Gericht. Eine Teilmenge der Daten, nämlich die Kontoauszüge, übertragen wir an unser Steuerbüro.

Wir führen einen Terminkalender, in dem Ihr Name, Datum, Uhrzeit und Art des Termins gespeichert werden. Auch verpasste  / nicht eingehaltene Termine bleiben dort gespeichert.

Sie haben das Recht, Kopien dieser Daten zu erhalten. Wenn sich Ihre Daten ändern oder sich ein Fehler eingeschlichen haben sollte, werden wir diesen gerne unverzüglich korrigieren.

Alle diese Daten werden, wenn sie längere Zeit nicht mehr benötigt werden, archiviert und sind dann nicht mehr im normalen Praxisablauf zugreifbar. Auf den Archiv-Datenträgern können sie nicht gelöscht werden. Die nicht mehr benötigten Archiv-Datenträger werden als Ganzes gelöscht, wenn der ganze Datenträger keine für uns notwendigen Daten mehr enthält. Falls zum Beispiel Ihre Abrechnungsdaten auf derselben DVD liegen mit den Daten eines säumigen Schuldners, können wir die DVD nicht vernichten, und Ihre Daten bleiben bis zum rechtskräftigen Urteil in unserem Tresor.

Die Anruflisten der Telefonanlage werden nach wenigen Tagen automatisch gelöscht.

Wir übertragen keine Daten an Abrechnungsgesellschaften.

Es gibt keine externe Firma für unseren Terminkalender.

Das Finanzamt erhält auf Verlangen Einsicht in ausschließlich anonymisierte Abrechnungsdaten. Dazu sind wir ggf. gesetzlich verpflichtet.

Lieferanten, Handwerker, Kollegen…

Wir speichern die von Ihnen erhaltene und an Sie gesendete Post und e-Mails ihm Rahmen einer ordentlichen Geschäftsführung, etwa für die Steuererklärung… Wenn wir die Unterlagen nicht mehr benötigen, löschen (vernichten) wir sie. Teile der Daten übertragen wir an unser Steuerbüro und das Finanzamt.

Wir führen eine Adressliste mit Kontaktdaten für die zukünftige Zusammenarbeit. Auf Wunsch können Sie eine Kopie Ihres Eintrags dort erhalten. Wir sind gerne bereit, fehlerhafte Daten zu korrigieren, und Sie können auf Wunsch aus dieser Adressliste gelöscht werden. Eine automatische Löschung ist nicht vorgesehen. Wir hoffen, das ist in Ihrem Interesse.

Mitarbeiter

Bitte wenden Sie sich an die Personal-Expertin. (Der Name wird hier aus Datenschutzgründen nicht angegeben) 🙂

Für Juristen

Geltungsbereich

Diese Datenschutzerklärung klärt die Nutzer über die Art, den Umfang und die Zwecke der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den verantwortlichen Anbieter auf.

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

Praxis Fischer-Lokowandt

  • Verantwortlich: Dr. Cornelia Fischer-Lokowandt
  • Adresse: Hauptstr. 63 73655 Plüderhausen
  • Tel.: 07181 488550
  • Website: www.fischer-lokowandt.de

auf diesen Internetseiten und im Praxisbetrieb auf.

Datenschutzexperte:

Dipl. Inform. A. G. Lokowandt, zu erreichen über die Praxis.

A) Internet

Wir erfassen keine personenbezogenen Daten im Rahmen dieser Internetseiten. Die Logdateien beim Hosting-Unternehmen enthalten keine IP-Adressen oder sonstige personenbezogenen Daten. Der User-Agent-String des Browsers, der „referrer“ Tag und das von Ihnen verwendete Betriebssystem sind keine persönlichen oder personenbeziehbaren Daten.

Des Weiteren Übermitteln wir keine personenbezogenen Daten an Dritte.

B) Praxis

Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Siehe oben

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind. Betroffen sind insbesondere Patientendaten.

Die Verarbeitung von Abrechnungsinformationen und sonstigen personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Die Übertragung von Daten erfolgt gemäß Art. 6 (1) c).

Die Speicherung erfolgt gemäß Art. 6 (1) b), c) und f). Das berechtigte Interesse der Praxis zur Begründung von f) ist der Schutz gegen Forderungen aufgrund behaupteter Behandlungs- oder Abrechnungsfehler.

Die Speicherung der Daten auf den Archiv-Datenträgern erfolgt für lange Zeit. Sie richtet sich nach der gesetzlichen Verjährungsfrist für behauptete Behandlungsfehler.

Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i. S. d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:
Jeder Patient / Erziehungsberechtigte bei minderjährigen Patienten hat das Recht, eine Kopie der bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten.

Sie haben einen Anspruch darauf, dass fehlerhafte Daten korrigiert oder gelöscht werden.Wir werden Berichtigungen unverzüglich bearbeiten.

Sie haben das Recht, die Daten zu übertragen, etwa zu einem anderen Arzt oder einem neuen Behandler.

Sie können auch erfahren, zu welchem Zweck, mit welcher Berechtigung und für wie lange wir Ihre Daten speichern, verarbeiten und übertragen. Sie können erfahren, welche Kategorien von Daten wir wie behandeln.

Sie haben das Recht, Auskunft darüber zu verlangen, dass wir keine personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übertragen.

Sie haben das Recht zu erfahren, dass wir Daten nur von Ihnen oder in Ihrem Auftrag von dritten (ehemaliger Behandler, behandelnder Zahnarzt…) erheben.

Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde
Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.
Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

 

Die von uns erfassten und von Ihnen bereitgestellten Daten sind für die Durchführung eines Behandlungsvertrages notwendig. Wenn Sie die Daten nicht zur Verfügung stellen, müssen wir die Behandlung ablehnen.

Wir verwenden eine „automatisierte Entscheidungsfindung“ zum erstellen von Zahlungserinnerungen. Sie berücksichtigt die offenen Posten und die Zeitspanne seit der Rechnungsstellung / der letzten Zahlungserinnerung oder Mahnung.  Zweite und dritte Mahnungen werden immer von Hand geprüft. Die angestrebten Auswirkungen für Ihre Person sind die Erinnerung an eine noch offene Forderung, in der Hoffnung, dass diese zeitnah beglichen wird.

 

Und jetzt der Vollständigkeit halber einige Absätze, die in einer (Zahn-)Arztpraxis aufgrund der Verschwiegenheitsverpflichtung keinerlei Relevanz haben. Im Zweifelsfall gilt der Text, so wie er in der DSGVO steht und an vielen Stellen veröffentlicht ist:

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:
(1) wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
(2) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
(3) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
(4) wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

Recht auf Löschung
a) Löschungspflicht
Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:
(1) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
(2) Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
(3) Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
(4) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
(5) Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
(6) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.
b) Information an Dritte
Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.
c) Ausnahmen
Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist
(1) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
(2) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
(3) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;
(4) für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
(5) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Recht auf Unterrichtung
Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.
Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.
6. Recht auf Datenübertragbarkeit
Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern
(1) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und
(2) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.
In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.
Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

Widerspruchsrecht
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.
Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.
Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.
Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.
8. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung
Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.